Psychiatrie-Larp in den 20ernTest

Hinweise zu Besonderheiten des Cons

Unbedingt lesen!

Wir möchten euch mit unserem Horror-Larp Sieben Eichen ein besonderes Con für den persönlichen Grusel bieten. Zu diesem Zwecke und im Zuge der in den zwanziger Jahren üblichen Behandlungen von Geisteskranken wird der Ablauf des Cons stark von vielen üblichen (Fantasy-)Cons abweichen.

Es wird auf dem Con nicht die häufig übliche Feier am Samstag Abend geben. Ein gemütlichen Beisammensitzen mit Getränken ist nicht möglich.

Auf dem Con gibt es aufgrund des Settings ein hohes Maß an Fremdbestimmung:

  • Die Zimmerverteilung erfolgt durch uns orientiert an Intime-Kriterien.
  • Ihr könnt euch nicht frei auf dem Gelände bewegen und müsst vielen Vorschriften folgen. Ihr könnt euch selbstverständlich auch weigern, aber das wird u.U. verheerende (Intime-)Konsequenzen mit sich bringen.

Bei den Behandlungen können unter anderem folgende Dinge passieren:

  • Ihr werdet (auch outtime) gefesselt. Ihr werdet allerdings niemals gefesselt alleingelassen. Es ist immer jemand im Raum, der euch im Notfall sofort befreien kann.
  • Euch werden die Augen verbunden o.ä.
  • Ihr werdet nass gemacht, habt aber hinterher immer die Möglichkeit warm zu duschen und euch umzuziehen.

Wir möchten die Stimmung des Cons nicht immer wieder für Nachfragen wie “Ist das o.k. für dich?” unterbrechen. Deshalb gibt es das Saveword: MAYDAY, mit dem ihr das Spiel jeder Zeit unterbrechen könnt. Es wird euch natürlich nichts geschehen, was ihr Outtime nicht wollt.

Auf den nächsten Seiten erfahrt ihr unsere Spielphilosophie sowie was wir von euch erwarten, um allen ein schönes Larp zu bescheren.

Siebentürme | Siebenhafen | SIEDEM | Vierwinde | Totentanz | Sieben Eichen

¤